Die Macht der Bilder


“Seit 9/11 wächst die Macht der Bilder, um ihre Deutungshoheit wird gekämpft. Simultan, transnational, über soziale Netzwerke in Echtzeit übertragen, prägen sie die Wahrnehmung der Welt. Inwieweit werden Bilder verstärkt zu Katalysatoren für Ereignisse? Wie verändern sie Räume und Richtung politischen Handelns?”

Dieses Zitat aus dem Einleitungstext der Debatte “Macht der Bilder”, die am Sonntag, den 29.5.11, im Haus der Kulturen der Welt stattfinden wird, wirft schon wichtige Fragen auf.

Über zwei Tage werden im Rahmen der Reihe “Forum Berlin” politische Themen unter der Titel: Zehn Jahre 9/11: Politik, Sprache, Bilder im 21. Jahrhundert diskutiert.

Der Panel für “Die Macht der Bilder”:

Luca Giuliani, Rektor Wissenschaftskolleg zu Berlin
James Der Derian, Professor für internationale Beziehungen und Gründer des Institute’s Global media Project, Brown university, Providence
Ibrahim Helal, leiter Redaktionelle Entwicklung, Al Jazeera, Doha
Sinan Antoon, Autor, Übersetzer, Assistant Professor, New York University Gallatin School of Individualized Study
Tom Holert, Professor, Akademie der bildenden Künste Wien
Moderation: Cristina Nord, Journalistin, die tageszeitung, Berlin

Der Eintritt ist frei, Anmeldung unter: mail@forum-berlin.eu

 

Zehn Jahre 9/11: Politik, Sprache, Bilder im 21. Jahr-hundert

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Themen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*