New York Edited – Twelve Stories from the City

 

New York die lebendige Stadt, die Stadt, die niemals schläft, fotografisch sooft thematisiert wie fast keine andere. New York ist schön, New York ist hässlich. Fakt ist, New York ist und bleibt immer interessant.

Auch wir – die Absolventen der Bildredaktionsklasse 2011 der Ostkreuzschule – haben es versucht, auch wir wollten ein Buch über New York machen.

12 Absolventen des Documentary Photography & Photojournalism Program des International Centre of Photography in New York haben uns ihre Abschlussarbeiten zugesandt, jeder Bildredakteur bekam anschließend einen Kooperationspartner.
Von insgesamt 30 zugesandten Fotos wurde je eine Auswahl getroffen und eine Geschichte für das Buch editiert.

“What lies underneath” ist nicht nur der Titel der ersten Geschichte, es ist worauf alle Geschichten dieses Buches versuchen abzuzielen. Was finden wir, wenn wir näher hinschauen, wenn wir tiefer graben: Transvestiten – die in einer Welt ohne Vorurteile leben wollen, Obdachlose – ihr Kampf ums Überleben, Tiere in Gefangenschaft und Sex Workers – auch sie sind Mutter, Freundin, Liebhaber in einer Person.
Die Geschichten dieses Buches haben keineswegs den Anspruch New York in seiner ganzen Vielfalt zu repräsentieren. Sie wollen einen intimen Blick in verschiedene Welten ermöglichen.
Mit Fotografien von: Giulia Bianchi, Mike Fernandez, Kirsty Griffin, Romina Hendlin, Mads Holm, Orly Kaufman, Monica Kapoor, Marily Konstantinopoulou, Pepe Rubio Larrauri, Evi Lemberger, Asmita Parelkar und Benjamin Petit.
Editiert von: Anna Bianchi, Doreen Blaffert, Carmen Brunner, Suzanne Coleman, Christine Gundelach, Josephine Kaatz, Antonia Kausch, Susanne Lindner, Thomas Ludwig, Ingmar Nehls, Carla Rosorius und Frauke Schnoor.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.