Blattkritik #27: Fotos für die Pressefreiheit 2013

FotosFuerPressefreit2013_OliviaArthur_1-500x375

Im aktuellen Heft »Fotos für die Pressefreit«, das von »Reporter ohne Grenzen« jährlich herausgegeben wird, finden sich wieder zahlreiche Fotoessays zu den Themen Menschenrechte und freie Presse. Eine Geschichte ist die der Magnum-Fotografin Olivia Arthur, die in Saudi-Arabien versucht hat, das Leben der Frauen hinter den großen Mauern zu beschreiben.

Im Land wird das Fotografieren extrem restriktiv gehandhabt und ist nicht gern gesehen. Sie beobachtet eine starke Kluft zwischen Ultrakonservativen und Liberalen.  Es gibt einerseits den strengen Wahabismus, einer dogmatischen und konservativen Form des sunnitischen Islams und andererseits eine Faszination zum Bündnispartner der USA mit dem westlichen Wertekanon und all seiner bunten Warenwelt. Genau dieses Paradoxon möchte sie aufspüren und sichtbar machen.

Durch einen Auftrag, einen Fotografie-Workshop für Frauen durchzuführen, bekommt sie Zugang zu einem Kreis von Frauen, die ihr ein paar Codes der saudi-arabischen Gesellschaft erklären. Doch abgebildet möchte sich keine von Ihnen sehen. Zu gefährlich. Arthur bedient sich, da wo es notwendig ist, einer einfachen Technik, um manche Bilder dennoch zeigen zu können. Sie fotografiert Abzüge einfach noch einmal ab und gibt geliessendes Licht auf die Gesichter, sodass dem Wunsch nach Anonymität entsprochen wird.

 

Der Fotoessay ist auch in einer kleinen Buchedition bei fishbar erschienen und kann bestellt werden.

 

Text und Fotos: Olivia Arthur / Magnum
Fotoredaktion: Barbara Stauss
Textredaktion: Dörthe Ziemer
Art Direktion: onlab

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Blattkritik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*