Blattkritik #75: Cicero No. 8

Cicero-1

Eine interessante Reportage über Facetten des iranischen Alltags ist in der aktuellen Cicero zu sehen. Der Fotograf Hossein Fatemi – gebürtiger Iraner – findet Menschen, die jenseits des Mullah-Regimes, das seit drei Jahrzehnten das Land beherrscht, ihre Freiheiten suchen.
Im Gegensatz zu den Klischees der religiösen Hardliner zeigt der Fotograf Bilder einer jungen Gesellschaft, für die Schönheitsoperationen genauso zum alltäglichen Leben gehören wie Pool-Partys mit Alkohol und westlicher Musik.

Fotografie: Hossein Fatemi
Bildredaktion: Antje Berghäuser, Tanja Raeck
Chefredaktion: Christoph Schwennicke

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Blattkritik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*