Focus on… Andreas Labes

Enorm 06 Dez/Jan 2014/2015

 

Die Folgen der Energiewende. Mehr Investitionen in erneuerbare Energien, Netzausbau, EEG-Umlage, Ausstieg aus der Kernernergie. Diese Schlagworte bestimmen seit Monaten der Berichterstattung. Doch was kommt noch auf uns zu? Bis 2022 sollen 16 weitere Atommeiler vom Netz gehen. Irgendwann müssen sie abgebaut werden.

In der aktuellen Ausgabe des enorm-Magazins wird diese weitere Seite der Energiewende beleuchtet: Der Rückbau der Atomkraftwerke nach dem Atomausstieg. Beispielhaft wird hier anhand des Atomkraftwerks Lubmin in der Nähe von Greifswald verdeutlicht, was den meisten in Deutschland noch bevorsteht. Mit einer acht-seitigen Fotostrecke gibt uns der Fotograf Andreas Labes einen Einblick in die einzelnen Schritte der Zerlegung, der Dekontamination der verstrahlten Einzelteile bis zum Abtransport.

Weitere Bilder finden sich auf seiner Website. Sie zeigen neben dem eigentlichen Prozess des Rückbaus auch die Landschaft um Lubmin und die Menschen, die teilweise auch schon vor der Wende in einem der wenigen Atomkraftwerke der DDR gearbeitet haben und nun dessen Ende vollziehen.

Andreas Labes ist als Porträtfotograf bekannt, der 2010 zusammen mit Stefan Schreiber  das Buch “100 Jahre Leben” herausgebracht hat. Es zeigt Porträts von 100-Jährigen und Bilder aus deren Kindheit bzw. Jugend.

Fotos: Andreas Labes
Text: Felix Brumm
Bildredaktion: Hendrik Rauch
Artdirektion/Gestaltung: Carsten Hermann-Hehl (verantwortlich), Judith Hehl
Chefredaktion: Marc Winkelmann (V.i.S.d.P.)

Dieser Beitrag wurde unter Blattkritik, Fotos und Projekte, Magazine abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*