Interviews

Erotika, Weihnachstbäume und Alltägliches – Die vergessenen Fotos Deutschlands

04ddr07-1

Jeder gelegentliche Flohmarktbesucher kennt sie: Zwischen all den Ständen aus Trödel und Möbelstücken verstecken sich die unscheinbaren Kartons und Alben mit alten Fotos und Postkarten. Und auch wenn man eigentlich nichts sucht, wühlt man sich dennoch durch fremde Urlaube, Familienfeiern, und überflüssige Schnappschüsse; blättert manchmal durch ein ganzes Leben. Oft fragt man sich beiläufig dabei, wer diese Leute waren, warum die Fotos entstanden sind und was in aller Welt hat dazu geführt, dass sie sich so fotografiert haben.

Siegfried Sander ist auf Flohmärkten unterwegs, um Fotos längst vergessener Geschichten zu finden. Was anderen ein unliebes Erbe ist oder schlichtweg nicht bedeutsam, kauft er auf und forscht sich durch die Aufnahmen. Dabei sucht er gezielt nach Fotoserien, die abseits der typischen Flohmarktfotografie liegen: Er sucht die Einblicke, die nicht für die Öffentlichkeit angefertigt wurden und sich hinter der bürgerlichen Vorzeigefassade abspielten, genauso wie nach längst vergessenen professionellen Fotografen, deren Erbe Sander auf seiner Website in Erinnerung halten will.

[…]

Einen Kommentar hinterlassen

Focus on… Daniel Delang

© Süddeutsche Zeitung Magazin, Text: Christian Heinrich, Fotos: Daniel Delang

 

Der Münchner Fotograf Daniel Delang kann bereits viele Veröffentlichungen in Magazinen wie NEON und SZ-Magazin nachweisen. Aktuell ist er mit einer Reportage im SZ-Magazin vertreten und hat für ZEIT Campus für die Rubrik “Wie sieht Ihre Arbeit aus?” den Arbeitsalltag verschiedener Berufe in jeweils 3 Bildern und einem Porträt festgehalten.

[…]

Einen Kommentar hinterlassen

»Ein Staat entsteht« – Interview mit Espen Eichhöfer/OSTKREUZ

Einen Kommentar hinterlassen

Blattkritik #18: Making Magazines

“I always wanted to avoid to create a kind of personal signature, because I really see myself more as a messenger”

[…]

Einen Kommentar hinterlassen

Keyplayers#1: Interview mit Peter Bitzer, laif

Peter Bitzer, laif
 

[…]

Einen Kommentar hinterlassen

Dawin Meckel – Lubicon Cree

Dawin Meckel im Interview über seine Arbeit “Lubicon Cree”, die im Rahmen einer Gruppenausstellung der Agentur OSTKREUZ im Herbst 2012 im Haus der Kulturen der Welt zu sehen sein wird. Das Interview entstand im Dezember 2011.

[…]

Einen Kommentar hinterlassen

“Glatt geschliffen ist nichts für mich”

Bosnia Faces © Andy Spyra

 

Seine Bilder erzählen von Menschen, Konflikten, anderen Kulturen. Dabei spielen nicht nur die harten Fakten eine Rolle. Andy Spyra möchte fotografische Geschichten nicht nur Belegbilder liefern. Von ihrer Ästhetik erinnern die oft grobkörnigen Schwarz-Weiß-Aufnahmen stark an große Reportagefotografen wie Antoine d’Agata und
Philip Jones Griffiths.
Carla Rosorius hat mit ihm über seine Arbeitsweise gesprochen.

[…]

Einen Kommentar hinterlassen

Boris Mikhailov. Im Gespräch

Die dritte Ausstellung des ukrainischen Fotografen in Berlin Time is out of Joint zeigt die ganze Vielfalt der Arbeitsweise von Boris Mikhailov von den 1960ern bis heute. Die ausgestellten Werke sind nicht nur dokumentarisch, sie experimentieren mit verschiedenen Ausdrucksweisen. Bei Mikhailovs Blick auf die Menschen zeigt sich sein ausgeprägtes Interesse an verschiedenen Charakteren.

Im Gespräch mit der Direktorin des Office of Contemporary Art Norway Marta Kuzma erläutert er sein Verständnis von Ästhetik und seine Arbeitsweise.

[…]

Einen Kommentar hinterlassen

Time in Turkey

 

Die türkische Ausgabe der amerikanischen TIME feiert 25-jähriges Jubiläum. Grund genug, sich die gegenwärtig besten Fotojournalisten vor die Kamera zu bitten und ein kurzes Interview zu führen.

[…]

Einen Kommentar hinterlassen

Die Schau ist eröffnet.

Die Ausstellungseröffnung war ein Erfolg – das kann man ohne jeden Zweifel sagen. Die harte Arbeit der Studenten der Ostkreuzschule die letzten Wochen hat Früchte getragen.

[…]

Einen Kommentar hinterlassen

Was denken Sie, Herr Kaufhold? Unheimlich vertraut. Bilder vom Terror im C/O Berlin.

Mit der Ausstellung „Unheimlich vertraut. Bilder vom Terror.“ veranschaulicht C/O Berlin die Bandbreite medialer Berichterstattung von Terrorakten über Jahrzehnte. Die dargestellten, historischen Ereignisse reichen von München 1972 über den RAF-Terror bis zum 11. September 2001 in New York.

Die Bildredaktionsklasse hat die Ausstellungen gemeinsam mit Fotohistoriker und OKS Dozent Enno Kaufhold besucht und ihn gefragt, wie er den Wandel in der Terrorberichterstattung wahrnimmt und wie das abwechslungsreiche Ausstellungskonzept die komplexe Thematik dem Besucher vermittelt. Fragen von Frauke Schnoor und Carla Rosorius. […]

Einen Kommentar hinterlassen

Donald Weber

 

 

[…]

Einen Kommentar hinterlassen

Die Galerie – CONTRIBUTED

Galerien gibt es viele in Berlin, doch immer wieder stechen einige hervor, weil sie anders sind. Weil sie beispielsweise etwas zeigen, dass in einem Zusammenhang steht.

CONSTRIBUTED – studio vor the arts zeigt Fotografie. Die ausgestellten Arbeiten stehen dabei immer in Verbindung mit einer Publikation – einem Buch, einem Magazin oder als Teil eines Katalogs.

[…]

Einen Kommentar hinterlassen

»Evelin« — von Antony Sojka

»Evelin« © Anthony Sojka

Anthony Sojka studiert seit dem Frühjahr 2010 an der Ostkreuzschule Fotografie. Im Rahmen dessen entstand ein interessantes Portrait von einer Frau, die des Tanzens nicht müde wird. Er traf sie in dem Berliner Clubrestaurant White Trash und war von ihrer Energie fasziniert. Über ein halbes Jahr lang begleitete Anthony Sojka Evelin, um sie schliesslich an einem einzigen Tag fotografieren zu dürfen. Anthony Sojka, 24, ist in Brasilien aufgewachsen, lebt seit 13 Jahren in Deutschland und seit 3 Jahren in Berlin und hat uns 5 kurze Fragen beantwortet.

 

[…]

2 Kommentare

Interview mit Jörg Brüggemann

„Ich hab mir irgendwann mal geschworen, ein gutes Bild, das ich sehe, nicht noch mal vergehen zu lassen, weil ich zu feige oder zu faul war.“ Jörg Brüggemann

aus der Serie "Metalheads" © Jörg Brüggemann

Für diese guten Motive reist Ostkreuz-Fotograf Jörg Brüggemann um die ganze Welt – von Feuerland bis Indonesien, durch die USA und Israel.
Auf seinem Flug Richtung San Fransisco für sein freies Projekt „Metalheads“ nahm er sich netterweise die Zeit, ein paar Fragen zu seinem Werdegang und seiner Arbeit zu beantworten. Wie er zu Auftragsarbeiten steht, er sich als Fotograf motiviert und welchen Rat er an die zukünftigen Bildredakteure hat, könnt ihr nachfolgend lesen.

Einen Kommentar hinterlassen